WAO/WIA (Arbeitsunfähigkeit)

Wenn es um Arbeitsunfähigkeit, eine WAO-Leistung oder WIA-Leistung geht, können die Rechtsanwälte unserer Kanzlei Sie zum Beispiel bei folgenden Angelegenheiten unterstützen:

  • Führen eines Einspruchs- und Berufungsverfahrens gegen eine Entscheidung zur Feststellung des differenzierten WGA-Beitrags durch das Finanzamt
  • Begleitung und Beratung bei der Entscheidungsfindung hinsichtlich Tragen des Risikos bzw. Beitragsdifferenzierung in Bezug auf WGA-Leistungen
  • Überprüfung und Anfechtung eines Beschlusses über die Gewährung, Fortsetzung oder Streichung der WGA-Leistung eines (ehemaligen) Arbeitnehmers in Zusammenhang mit den Folgen dieser Leistung für den zu zahlenden differenzierten WGA-Beitrag des Arbeitgebers
Anmerkung: Wir unterstützen Sie auch bei folgenden Angelegenheiten:
o Führen eines Einspruchs- und Berufungsverfahrens im Namen eines Arbeitnehmers bezüglich einer Entscheidung des Versicherungsträgers für Arbeitnehmerversicherungen über den Anspruch auf eine WAO-Leistung, WGA-Leistung oder IVA-Leistung
o Führen eines Einspruchs- und Berufungsverfahrens im Namen eines Arbeitnehmers bezüglich einer Entscheidung des Versicherungsträgers für Arbeitnehmerversicherungen über die Streichung oder Nachprüfung bzw. Rückforderung und Geltendmachung einer WAO-Leistung, WGA-Leistung oder WIA-Leistung oder Verhängung einer Strafe für den Arbeitnehmer (eventuelle strafrechtliche Folgen in Zusammenarbeit mit einem externen Sachverständigen)
o Führen eines Einspruchs- und Berufungsverfahrens im Namen eines Unternehmers oder Geschäftsführers mit erheblichen Geschäftsanteilen bezüglich einer Entscheidung über den Anspruch auf eine WAZ-Leistung
o eine Streitigkeit mit einer Versicherungsgesellschaft über die Rechte und Pflichten, die sich aus einer Erwerbsunfähigkeitsversicherung ergeben

  • eine Streitigkeit mit dem Versicherungsträger für Arbeitnehmerversicherungen bezüglich der Einrichtungen für einen arbeitsunfähigen Arbeitnehmer („Police ohne Selbstbehalt", Beitragskürzung, Zuschuss für Anpassung des Arbeitsplatzes)
  • Erstellung einer Regelung für die Verhängung von Sanktionen für den Arbeitgeber, der den Selbstbehalt für die WGA trägt.
  • Erstellung einer Regelung für ein Einspruchsverfahren für den Arbeitgeber, der den Selbstbehalt für die WGA trägt
  • Führen von Einspruchsverfahren, die auf die Verhängung einer Sanktion durch einen Arbeitgeber folgen, der den Selbstbehalt für die WGA trägt
  • Folgen der Übertragung eines Unternehmens für die Höhe des differenzierten WGA-Beitrags oder die als Träger des Selbstrisikos zu zahlende WGA-Leistung