Gebühren

Die Gebühren für die von Mitarbeitern unserer Kanzlei erbrachten Leistungen stellen wir periodisch (grundsätzlich monatlich) aufgrund der tatsächlich geleisteten Arbeitszeit in Rechnung.

Wenn infolge besonderer Umstände in unserer Kanzlei mehr oder weniger Zeit für die Durchführung eines Mandats aufgewandt wurde, führen wir hierfür eine Korrektur durch. Die geleistete Arbeitszeit wird als Zeiteinheit von sechs Minuten (0,10 Stunden), einer Viertelstunde (0,25 Stunden) oder als Vielfaches dieser Einheiten in Rechnung gestellt. Für die Durchführung eines Mandats entstandene Unkosten (Auslagen) wie Staatsanwaltskosten, Kanzleigebühren, Verwaltungsgebühren, angeforderte Auszüge aus öffentlichen Registern und dergleichen werden gesondert und detailliert in Rechnung gestellt.