Beschwerderegelung

Selbstverständlich wird unsere Kanzlei alles tun, um Ihr Mandat so gut wie möglich zu erfüllen. Nichtsdestotrotz kann es vorkommen, dass Sie mit einem bestimmten Aspekt unserer Leistungen nicht vollständig zufrieden sind. Untenstehend lesen Sie, was Sie in einem solchen Fall tun können.


Beschwerderegelung

Wenn Sie mit der Qualität unserer Leistungen oder der Höhe unserer Rechnung(en) unzufrieden sind, können Sie Ihre Beschwerde mündlich oder schriftlich Herrn J.P.M. (Joop) van Zijl vorlegen.

Als Leitfaden für die Abwicklung Ihrer Beschwerde dient unsere interne Beschwerderegelung. Sie müssen Ihre Beschwerde innerhalb von drei Monaten nach dem Zeitpunkt, zu dem Sie die Handlung oder Unterlassung, die Anlass für Ihre Beschwerde war, zur Kenntnis genommen haben oder unter normalen Umständen zur Kenntnis hätten nehmen können, vorlegen.

Unsere Kanzlei wird Ihnen eine Lösung für das entstandene Problem stets innerhalb von vier Wochen nach Eingang der Beschwerde schriftlich bestätigen. Wenn unsere Kanzlei Ihre Beschwerde Ihrer Meinung nach nicht zufriedenstellend gelöst haben sollte, können Sie sich mit Ihrer Beschwerde an die Schiedsstelle der Anwaltschaft wenden. An diese können Sie sich auch wenden, wenn unsere Kanzlei Ihre Beschwerde nicht innerhalb von vier Wochen nach Eingang schriftlich bearbeitet hat.


Schiedsstelle der Anwaltschaft  

Die Schiedsstelle der Anwaltschaft bearbeitet die Angelegenheit auf der Grundlage der Schiedsordnung der Schiedsstelle der Anwaltschaft, die zum Zeitpunkt der Vorlage der Beschwerde bei der Schiedsstelle gilt. Die Schiedsordnung können Sie anfordern bei:

Geschillencommissie Advocatuur

Postbus 90600

2509 LP ’s-Gravenhage
Telefon: (070) 310 53 10
Fax: (070) 365 88 14

Sie können Ihre Beschwerde innerhalb von zwölf Monaten nach Erhalt der schriftlichen Antwort unserer Kanzlei bei der Schiedsstelle der Anwaltschaft unter obenstehender Adresse einreichen. Nach Ablauf der Frist verfällt diese Möglichkeit.

Unsere Kanzlei kann der Schiedsstelle der Anwaltschaft nicht beglichene Rechnungen zur Einleitung eines Inkassoverfahrens vorlegen.

Die Schiedsstelle der Anwaltschaft erlässt einen Schiedsspruch zu der geschäftlichen Leistung. Wenn es um eine für einen Privatmandanten verrichtete Leistung geht, wird gemäß der Schiedsordnung eine verbindliche Empfehlung erteilt, sofern der Mandant nicht innerhalb eines Monats nach Abwicklung der Beschwerde durch unsere Kanzlei ein ordentliches Verfahren einleitet. Wird für eine Forderung an einen Privatmandanten ein Inkassoverfahren eingeleitet, liegt nur dann eine verbindliche Empfehlung vor, wenn der Mandant den noch offenstehenden Betrag bei der Schiedsstelle begleicht. Tut er dies nicht, so gilt für das Inkassoverfahren ebenfalls ein Schiedsverfahren. Die Schiedsstelle der Anwaltschaft ist befugt, über Beschwerden über die Qualität der vom Anwalt erbrachten Leistung und die Höhe aller Arten von Rechnungen zu urteilen. Darüber hinaus ist die Schiedsstelle der Anwaltschaft befugt, über Schadensersatzforderungen bis zu einer Höhe von € 10.000 zu urteilen. Höhere Schadensersatzforderungen können Sie der Schiedsstelle der Anwaltschaft nur dann vorlegen, wenn Sie die Höhe der Forderung auf maximal € 10.000 beschränken und ausdrücklich auf den darüber hinausgehenden Betrag verzichten. In anderen Fällen entscheidet der Zivilrichter über Ihre Schadensersatzforderung.

Urteile der Schiedsstelle der Anwaltschaft über die Qualität der Dienstleistung sind in einem etwaigen Zivilrechtsverfahren über Schadensforderungen von mehr als € 10.000 nicht rechtskräftig. Das heißt, dass Sie sich im Falle eines Zivilrechtsverfahrens über eine Schadensforderung von über € 10.000 nicht auf ein Urteil der Schiedsstelle der Anwaltschaft berufen können.

Die Schiedsstelle der Anwaltschaft fällt ihre Urteile unter Ausschluss des Zivilrichters. Gegen die Entscheidung der Schiedsstelle der Anwaltschaft kann keine Berufung eingelegt werden.

Mandantenzufriedenheitsuntersuchung

„Unsere Kanzlei strebt eine hohe Qualität der für unsere Mandanten erbrachten Leistungen an. Diese Qualität äußert sich aus unserer Sicht nicht nur in einem hohen Niveau des juristischen und steuerrechtlichen Wissens und der Anwendung dieses Wissens im Interesse unserer Mandanten. Mindestens ebenso wichtig ist uns der Service, den wir unseren Mandanten bieten. Um die Qualität unserer Leistungen kontrollieren und weiter verbessern zu können, befragen wir unsere Mandanten regelmäßig zu ihren Erfahrungen mit den Dienstleistungen unserer Kanzlei.